kontakt:

achternkamp (at) yahoo.de


 

 

 

 

 

arbeiten

............

 

works

(selection)

 

1999 - 2014

 

Taube, Hamelhalle, Münster 1999
Taube, Hamelhalle, Münster 1999
Taube, Hamelhalle, Münster 1999
Taube, Hamelhalle, Münster 1999
Fuchs, wedelt in Intervallen, Reiterkasernen, Münster 2001
Fuchs, wedelt in Intervallen, Reiterkasernen, Münster 2001
so & so
so & so
Fließender Flokati. fließt langsam und stetig. Sportlerlaufband, Motor, Teppich. Städtische Ausstellungshalle am Hawerkamp, Münster 2001
Fließender Flokati. fließt langsam und stetig. Sportlerlaufband, Motor, Teppich. Städtische Ausstellungshalle am Hawerkamp, Münster 2001
Peitschenlaternen, gebändigt. Am Hawerkamp, Münster 2001
Peitschenlaternen, gebändigt. Am Hawerkamp, Münster 2001
Maloche-Metronom, 5,80m Schrankenbaum schlägt kontinuierlich aus, Kraftwerk Bergkamen-Heil 2002
Maloche-Metronom, 5,80m Schrankenbaum schlägt kontinuierlich aus, Kraftwerk Bergkamen-Heil 2002
Maloche-Metronom, Kraftwerk Bergkamen-Heil 2002
Maloche-Metronom, Kraftwerk Bergkamen-Heil 2002
Turbokarre, 2002
Turbokarre, 2002
Invisible Cleaner, konstante Putzbewegungen, Sous-Sol, ESBA Genève, Genf 2003
Invisible Cleaner, konstante Putzbewegungen, Sous-Sol, ESBA Genève, Genf 2003
Tapis rouge. Widerstand der Versuchung. Ca. 140.000 Ladykracher sind zu einem Teppich verknüpft. Palais Athénée, Genf 2004
Tapis rouge. Widerstand der Versuchung. Ca. 140.000 Ladykracher sind zu einem Teppich verknüpft. Palais Athénée, Genf 2004
Tapis Rouge - Widerstand der Versuchung, ca. 140.000 Ladykracher verknüpft zu einem Teppich. Palais de l'Athénée, Genf 2004
Tapis Rouge - Widerstand der Versuchung, ca. 140.000 Ladykracher verknüpft zu einem Teppich. Palais de l'Athénée, Genf 2004
Bankenturm, Modell. Holz, Styrofoam, Kies. Forum für Kultur u. Wirtschaft, Düsseldorf; Museum Baden, Solingen 2004
Bankenturm, Modell. Holz, Styrofoam, Kies. Forum für Kultur u. Wirtschaft, Düsseldorf; Museum Baden, Solingen 2004
hain lässt revue passieren, Wewerka Pavillon, Münster 2004
hain lässt revue passieren, Wewerka Pavillon, Münster 2004
hain lässt revue passieren, Wewerka-Pavillon, Münster 2004
hain lässt revue passieren, Wewerka-Pavillon, Münster 2004
hain lässt revue passieren, 3min aktiv - 2min stillstand, loop, Wewerka Pavillon, Münster 2004
hain lässt revue passieren, 3min aktiv - 2min stillstand, loop, Wewerka Pavillon, Münster 2004
Mit fremden Federn schmücken, Do-It-Yourself-Kit, Sous-Sol, ESBA Genève, Genf 2004
Mit fremden Federn schmücken, Do-It-Yourself-Kit, Sous-Sol, ESBA Genève, Genf 2004
Opération Mars, Sous Sol, Installation. Ziegelmehl. ESBA Genève, Genf 2004
Opération Mars, Sous Sol, Installation. Ziegelmehl. ESBA Genève, Genf 2004
Schöne Aussichten... Gipfelkreuz Sierre, Wallis/ Valais 2005
Schöne Aussichten... Gipfelkreuz Sierre, Wallis/ Valais 2005
Schöne Aussichten... Gipfelkreuz Sierre, Wallis/ Valais 2005
Schöne Aussichten... Gipfelkreuz Sierre, Wallis/ Valais 2005
x. Salle Crosnier du Palais de l’Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)
x. Salle Crosnier du Palais de l’Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)
x. Salle Crosnier du Palais de l’Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)
x. Salle Crosnier du Palais de l’Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)
x. Salle Crosnier du Palais de l’Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)
x. Salle Crosnier du Palais de l’Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)
x. Salle Crosnier du Palais de l'Athénée, Broderie, Genève 2005
x. Salle Crosnier du Palais de l'Athénée, Broderie, Genève 2005

x - Konstante Variable, Variable Konstante

2005

St. Gallener Stickerei, Handarbeit
Palais de l’Athénée, Genf (CH)

 


«Wir hören von einer besonderen Einrichtung bei der englischen Marine. Sämtliche Tauwerke der königlichen Flotte, vom stärksten bis zum schwächsten, sind dergestalt gesponnen, daß ein roter Faden durch das Ganze durchgeht, den man nicht herauswinden kann, ohne alles aufzulösen, und woran auch die kleinsten Stücke kenntlich sind, daß sie der Krone gehören.» 

 

Goethe in Wahlverwandschaften


 
«Unsere Ausgangsbasis ist immer nur die, dass wir von nichts etwas wissen und nicht einmal eine Ahnung davon haben, sagte er, dachte ich. Schon gleich, wenn wir etwas angehen, ersticken wir in dem ungeheueren Material, dass uns zur Verfügung steht auf allen Gebieten, das ist die Wahrheit, sagte er, dachte ich. Und obwohl wir das wissen, gehen wir sogenannte Geistesprobleme immer wieder an, lassen uns auf das Unmögliche ein ; ein Geistesprodukt zu erzeugen. Das ist ein Wahnsinn ! So er, dachte ich.»

 

Thomas Bernhard in Der Untergeher

x. Salle Crosnier du Palais de l'Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)
x. Salle Crosnier du Palais de l'Athénée, Broderie, Genève 2005 (foto: laura sanna)

Palais de l'Athénée

 

Gründungshaus des Internationalen Roten Kreuzes - Als Schutzzeichen gilt das “weisse Banner mit Purpurkreuz”, die farbliche Umkehrung der Schweizer Flagge. 1876 wurde der Rote Halbmond eingeführt. Die Kontroverse um den Roten Davidstern führte zu Überlegungen der Einführung eines zusätzlichen Schutzzeichens. Dies sollte frei sein von jeder tatsächlichen oder wahrgenommenen nationalen bzw. religiösen Bedeutung.

 

Gründungshaus hinzu des International Committee of Historical Sciences - Name aus der griechischen Mythologie, Neo-Renaissance, auf drei Fassaden bestückt mit eingelassenen Büsten von Männern, die aus Wissenschaft, Kunst und Religion Teil Genfer Geschichte sind (Rousseau, Fabri, Calvin...).

 

 

Verheddert in history ?

 
X-Achse, Abszisse, ist Zeit linear zu lesen?  Beginn und Anfang oder Steady State. Bei der gebräuchlichen Darstellung im kartesischen, ebenen Koordinatensystem ist die Abszisse in der Regel der Wert, der die Verschiebung nach rechts oder links vom Ursprung angibt. Ursprung ist 0 Situation.

 Verlässt man sich nun auf das Schicksalsgewebe dreier Damen aus der griechischen Mythologie – den Moiren? Oder doch entlang des Ariadnefadens, der aus Irrungen verhilft? Für die Griechen war am Anfang war das Chaos und dem gesellte sich alsbald ein Weib hinzu ...


X zum Markieren


Ein Haus markieren; anzeigen, dass Gebäude 'voll' sind mit Geschichte? Was ist lesbar, lebbar und was Ballast?

Das rote Kreuz dient als Schutzzeichen. Der Raum als Schutzraum? Der Faktor X gilt als unbekannte Grösse und Unsicherheitsfaktor. Erstaunlich nur, dass es dennoch eine Struktur ergibt, wenn viele Xe sich aneinanderreihen. Chaos ist vielleicht die Regel und Ordnung bestätige sie dann - wenn man’s X dreht wird es zum +. was immer uns das sagt.

 

Ob der Raum nun ein X oder ein Kreuz zu tragen hat, sei dahin gestellt, wohin sich der Betrachter stellt. Wie dem auch sei, der Faden ist da. Er kommt aus der Wand und verschwindet in ihr. Der rote Faden der Installation verrät keine Antwort auf Beginn oder Beginnlosigkeit. Ob Kreuzstich oder xStich.
Sticken ist Heimarbeit und durch das Oberlicht ein Weg, um nahezu heimlich nach Aussen zu treten, aber dennoch dem Saal seinen Raum zu lassen

...und es bedarf eines roten Fadens, um ein rotes Kreuz zu sticken...

Steigt man die letzten Stufen auf den Dachboden, aktivieren sich in unterschiedlichen Abständen 4 verschiedene Gruppierungen von den an den Dachbalken abgehängten flatterhaften Wintergästen.

 

Das beschleunigte Rotieren der Fallblattelemente erzeugt flappende Geräusche. Verhält man sich ruhig, werden diese auch wieder still.

 

Es handelt sich um den Dachstuhl eines des letzten noch bewohnten Hauses einer Häuserzeile, die in Zukunft abgerissen werden soll.

Reveils/ Chauve-souris. Klappzahlenweckerfallblattelemente, Motoren, Bewegungsmelder, Elektronik. Chênes-Bougeries, Genf 2005-06
Reveils/ Chauve-souris. Klappzahlenweckerfallblattelemente, Motoren, Bewegungsmelder, Elektronik. Chênes-Bougeries, Genf 2005-06
Reveils/ Chauve-souris, Chênes-Bougeries, Genf 2005-06
Reveils/ Chauve-souris, Chênes-Bougeries, Genf 2005-06

«Court» avec Fabienne Radi

 

Installation visuelle et sonore dans le bâtiment Arcoop (Genève)
sangles de nylon, peinture phosphorescente, cordes, filet de tennis, 23 x 10 x 1 m, 2005

 

Dans la cour d’un bâtiment des années 50, le squelette d’un terrain de tennis dégraissé de sa terre battue (ou de son stock d’herbe) est suspendu dans les airs. Les lignes du court sont phosphorescentes, dessinant une constellation céleste de géométrie sportive révélée à ceux qui ont la bonne idée de lever la tête une fois la nuit tombée. Toutes les 15 à 20 minutes, un cri rauque retentit bruyamment dans les coursives de l’immeuble. HHAN ! Grande ourse aux abois, coït au fond des bois ou éructation du joueur au moment du service ?
Dans le doute on adopte le point de vue de la taupe à Wimbledon au moment de la balle de match.

court. arcoop, acacias, 2005
court. arcoop, acacias, 2005
court. arcoop, 2005
court. arcoop, 2005
court. arcoop, 2005
court. arcoop, 2005

Envoyer/Promener: les limites du regard


Commissaire d'exposition: Eric Corne

20 mai - 11 juin 2006


Paris 19e/ Parc de la Villette

 

Bis 1974 standen auf dem Gelände große Schlachthöfe (abattoirs de la Villette) aus dem 19. Jahrhundert. Heute bestehend aus einem Grundkonzept von Punkten (Folies), Linien (Wege) und Flächen (Prairies) von Bernhard Tschumi:

Bernard Tschumi, Parc de la Villette  1982-1998.
Bernard Tschumi, Parc de la Villette 1982-1998.
Last Dance. 3 Strukturen, Drehung in Intervallen, Parc de la Villette, Paris 2006
Last Dance. 3 Strukturen, Drehung in Intervallen, Parc de la Villette, Paris 2006
Last Dance. 3 Strukturen, Drehung in Intervallen, Parc de la Villette, Paris 2006
Last Dance. 3 Strukturen, Drehung in Intervallen, Parc de la Villette, Paris 2006
Last Dance. La Corrida - La Folie ... Drehung in Intervallen, An drei Stellen im Parc de la Villette, Paris 2006
Last Dance. La Corrida - La Folie ... Drehung in Intervallen, An drei Stellen im Parc de la Villette, Paris 2006
fight club. la fosse, genève 2006
fight club. la fosse, genève 2006
fight club. la fosse, genève 2006
fight club. la fosse, genève 2006

 

 

 

 

Vier Neonroehren sind unter einer Rollliege angebracht.

 

Jeweils zwei sind mit den zwei Lichtschaltern des Beiwaegelchens verkabelt. Waehrend zwei Roehren konstant leuchten, wird der andere Lichtschalter von einem motorbetriebenen metallischen Arm regelmaessig bei jeder Umdrehung gedrueckt.

 

Es springen zwei Neonroehren an - meistens. Sie verzoegern, flackern und reagieren unregelmaessig. Die Geraeusche, die sie dabei erzeugen (ein Summen und ein gelegentliches hohes Klingen) wird von einem Mikrofon zeitgleich zum Beistellwaegelchen uebertragen und verstaerkt durch Lautsprecher in den Raum diffusiert.
 Hinzu kommt das regelmaessige mechanische Geraeusch des kleinen Elektromotors und des Drueckens des Schalters. Das Licht reflektiert die Signalfarbe unterhalb der Liege auf den Boden. Das Licht der Roehren scheint in unregelmaessigen zeitlichen Abstaenden und Staerken an den lackierten Waenden wider. Es handelt sich um ein “Hinterzimmer” eines Clubs, das nur erreicht werden kann, wenn man den Club der 1.Etage passiert.


(Lack, Metall, Kunstleder, Kabel, Lichtschalter, Elektromotor, Geschwindigkeitsregler, Mikrofon, MD-Player, Lautsprecher)

 

 

 

 

fight club. la fosse, genève 2006
fight club. la fosse, genève 2006
fight club. la fosse, genève 2006
fight club. la fosse, genève 2006
Wooden Curtain, The vertical expression of a horizontal dream ... öffentlicher Wald, Lettland, Roja 2006
Wooden Curtain, The vertical expression of a horizontal dream ... öffentlicher Wald, Lettland, Roja 2006
Espace Art en Île, Genève
Espace Art en Île, Genève
call me ... ahab. Centre d’art en l’Ile, Genève 2007
call me ... ahab. Centre d’art en l’Ile, Genève 2007
call me ... ahab. Centre d'art en l'lîle, Genève 2007
call me ... ahab. Centre d'art en l'lîle, Genève 2007
Maison de l'Iran, Fondation Avicenne, Claude Parent avec André Bloc, Mohseine Foroughi et Heydar Ghiai. Cité universitaire internationale, Paris 1958-1969, Dessin Encre et crayon graphite sur calque; 60 x 90 cm; Donation Claude Parent
Maison de l'Iran, Fondation Avicenne, Claude Parent avec André Bloc, Mohseine Foroughi et Heydar Ghiai. Cité universitaire internationale, Paris 1958-1969, Dessin Encre et crayon graphite sur calque; 60 x 90 cm; Donation Claude Parent
Centrifuge. Dreh- und betretbar. Durchmesser six feet. 0-Level Fondation Avicenne, Paris 2009
Centrifuge. Dreh- und betretbar. Durchmesser six feet. 0-Level Fondation Avicenne, Paris 2009
Centrifuge. Dreh- und betretbar. Durchmesser six feet. 0-Level Fondation Avicenne, Paris 2009
Centrifuge. Dreh- und betretbar. Durchmesser six feet. 0-Level Fondation Avicenne, Paris 2009
Centrifuge. Dreh- und betretbar. Durchmesser six feet. 0-Level Fondation Avicenne, Paris 2009
Centrifuge. Dreh- und betretbar. Durchmesser six feet. 0-Level Fondation Avicenne, Paris 2009
Raststätte. Sehet die Vögel. Hubbühne, Radioantenne - durch Dachsanierung abgenommen - reanimiert, Vorplatz Stadtgalerie Havelberg 2011
Raststätte. Sehet die Vögel. Hubbühne, Radioantenne - durch Dachsanierung abgenommen - reanimiert, Vorplatz Stadtgalerie Havelberg 2011
Raststätte. Sehet die Vögel. Stadtgalerie Havelberg 2011
Raststätte. Sehet die Vögel. Stadtgalerie Havelberg 2011
White Cube unplugged. Tiefkühltruhe, Springbrunnen.Pizzeria Peppino, Münster 2012
White Cube unplugged. Tiefkühltruhe, Springbrunnen.Pizzeria Peppino, Münster 2012

Kapernd zu Gast bei Sozialpalast zu Gast bei Peppino

 

Min. 13:15 - 17:15

Trojanisches Pony. Growing Insect Hotel, Werkstatthaus Stuttgart bis September 2014
Trojanisches Pony. Growing Insect Hotel, Werkstatthaus Stuttgart bis September 2014
Trojanisches Pony. Growing Insect Hotel, Werkstatthaus Stuttgart bis September 2014
Trojanisches Pony. Growing Insect Hotel, Werkstatthaus Stuttgart bis September 2014

- - - - -